Vorbeugen – Symbolik

 _MG_4506 (2)

Wenn du einen anstrengenden Tag hattest oder dich aufgewühlt fühlst, kann dir die Vorbeuge helfen, Stress abzubauen und deine Sinne zu entspannen. Vorbeugen wirken beruhigend auf deine Nerven und auf deinen Geist. Sie bringen dich zurück in die Balance. In der Vorbeuge ist der Blick auf deinen inneren Raum gerichtet, du nimmst deine Umgebung nicht mehr über die Augen wahr. Dadurch entsteht Zugang zu dir selbst. Vielleicht spürst du, wo in deinem Körper es dich gerade zwickt und in welchen Bereichen du dich wohl fühlst.

Auch im deinem Alltag beugst du dich sicher oft nach vorn. Zum Schuhe anziehen, beim Spülmaschine ein- und ausräumen, beim Kinder auf den Arm nehmen oder beim Hund anleinen… Deine Augen sind nach vorn ausgerichtet und dein Bewegungsradius von Armen und Beinen ist nach vorn viel größer als nach hinten. Deinen Autoschlüssel hast du vermutlich nur selten über eine Rückbeuge aufgehoben :o). Die Vorbeuge in Alltagssituationen ist nicht so koordiniert und achtsam ausgerichtet wie im Yoga und trotzdem wertvoll für deine Beweglichkeit.

In deiner Yogapraxis versuch die nächsten Vorbeugen mit Hingabe zu üben, lass dich im Stehen einfach nach unten hängen. Das Stichwort ist loslassen, die Schwerkraft hilft dir. Du brauchst weder deine Zehen lang zu ziehen noch einen Bizeps wie Popeye für eine elegante Vorbeuge :o)

Nächste Woche… die Anatomie der Vorbeuge.