TEAM

Das „Team“ bin ich im Moment 🙂 Wenn du zum Yogaunterricht kommt, lernst du also in erster Linie mich kennen. Ich mag Unterricht mit einem Schwerpunktthema (zum Beispiel den Schultergürtel – Beweglichkeit, Ausrichtung, Kräftigung und Dehnung) ebenso gern wie zügig und weit in die Serie hinein zu üben. Und trotzdem gehe ich gern auf eure Wünsche und Fragen ein.
Für die Tage, an denen ich nicht kann, habe ich engagierte Vertretungslehrerinnen.

Wir alle teilen die Begeisterung für Yoga – für die eigene Übungspraxis und für das Unterrichten. Jede von uns bringt ihre eigenen Erfahrungen, ihre Kreativität und ihr Engagement mit in den Unterricht.
Im Mittelpunkt der Yogastunde stehen unsere Schüler. Wir versuchen, auch im Gruppenunterricht individuell auf deine Bedürfnisse einzugehen.

Schau einfach vorbei.

 

STECKBRIEF

Name: Sandrine Bremer
Abgeschlossene Yogalehrausbildung: Ashtanga Yoga Inspired Ausbildung bei Dr. Ronald Steiner und Anna Trökes, Prenatal Ausbildung bei Unit Yoga in Wiesbaden
Aktuelle Ausbildungen: 300h Ausbildung bei Anna Rossow und Dana Schwandt „Ashtanga & Ayurveda“
Ganzheitlicher Ayurveda Coach am Ayurveda Campus
Unterrichtet: Ashtanga Yoga (Innovation und Traditionell), Autogenes Training
Hobbies: Ashtanga Yoga, mein Islandpferd Kappi
Lieblingsasana: Ūrdhva Mukha Śvānāsana

Über mich: Yoga entdeckte ich in einer Zeit, in der ich Rückenschmerzen hatte. Über ein Zeitungsinserat. Die ärztliche Diagnose bestand aus meinem ungünstigen Verhältnis von Skoliose zu überwiegendem Sitzen im Berufsalltag. Für viele Jahre reichte es mir, Yoga unregelmäßig, ohne den philosophischen Gedanken zu üben. Nach einer verunglückten Beziehung bekam ich den Impuls, meine Lebensweise, meine Verhaltens- und Gedankenmuster unter die Lupe zu nehmen. Im Yoga sollte es Techniken geben, die zu innerem Frieden führen. Das klang spannend. Der Wunsch nach einer Yogalehrausbildung tauchte auf.

Von September 2014 bis Mai 2016 war ich in der Ausbildung zur Yogalehrerin bei Anna Trökes und Ronald Steiner und habe zwei wunderbare Lehrer gefunden, die mir den Weg bereitet haben. Nach dieser ersten Ausbildung habe ich erst so richtig Fahrt aufgenommen. Ich habe bei verschiedenen Lehrern der Ashtanga Welt geübt – John Scott, David Keil, Gretchen Suarez, Kino McGregor, Laruga Glaser, Dena Kingsberg. Einfach aus Neugier und Spaß am Üben & Reisen. Seit Februar 2017 bin ich bei Dana Schwandt und Anna Rossow in der Ausbildung. Anna ist eine fröhliche und sehr engagierte Lehrerin, die mir Kriyas und hilfreiche Modifikationen für meine Übungspraxis gibt. Durch Dana bin ich mit Ayurveda in Kontakt gekommen und obwohl ich noch nicht viel darüber weiß, hat mein Yoga ein Geschwisterchen bekommen. Die ayurvedische Ernährungs- und Gesundheitslehre fasziniert mich und passt so schön zu meinem Lebensweg. Weil das so ist, besuche ich den Ayurveda Campus und bilde mich dort weiter. Und natürlich jeden Tag alleine, learning by doing eben.

Was mich im Moment beschäftigt ist das Thema Ernährung und Verdauung. Zwar habe ich nie das Bedürfnis gehabt, abzunehmen. Aber ich merke, dass meine gesamte Verdauung nicht richtig rund läuft. Es gibt Tage, an denen fühle ich mich wie im Suppenkoma nach dem Essen. Ich kann keinen klaren Gedanken fassen. Dann gibt es Tage, an denen klingelt zwar morgens der Wecker, ich komme aber überhaupt nicht aus dem Bett. Die Augen sind mopsig klein und mein gesamter Körper ist müde, obwohl ich geschlafen habe. Dann gibt es Tage, an denen bleibt alles, was ich gegessen habe, irgendwo in den Tiefen meines Bauchraumes hängen. Ich fühle mich kugelrund und habe keine Energie. Alles kein Problem im Sinne einer ernsten Krankheit. Und trotzdem kenne ich einen Zustand von mir, in dem ich wach, klar, zufrieden und im Einklang mit allem um mich herum bin, glückselig geradezu. Diesen Zustand möchte ich nicht länger dem Zufall überlassen. Mein Gefühl sagt mit, Ayurveda hat genau die Gebrauchsanweisungen im Gepäck, nach denen ich suche.

Alles, was ich bisher an körperlichen und mentalen Haltungen übe, möchte ich gerne mit euch teilen. Vielleicht gelingt es uns gemeinsam, auch euer Leben mit einem achtsamen und verständnisvollen Umgang zu bereichern und eure Beweglichkeit zu verbessern.

One day everything will make perfect sense.
So for now, laugh at the confusion, smile through the tears,
be strong and keep reminding yourself
that everything happens for a reason.

~ John Mayer ~